In der Zweisamkeit verloren - Einsamkeit in der Beziehung & Ehe

Jeder Mensch kennt Einsamkeit, in jedem Alter und jeder Situation seines Lebens. Auch bei Kindern kann sich das Gefühl der Einsamkeit manifestieren.

Besonders hart wird es, wenn ein plötzlicher Verlust in dein Leben tritt. Sei es durch das Verlassenwerden von einem geliebten Menschen, etwa bei Tod, oder aber auch in einer Situation der schweren Enttäuschung, wie sie innerhalb einer Partnerschaft, oder aber in der Ehe, auftreten kann.

In dieser großen Krise, egal wodurch die hervorgerufen worden ist, sehnst du dich nach Hilfe und Unterstützung. Wir zeigen dir wie es dir gelingen kann, wieder an Selbstwert und Selbstzufriedenheit zu gewinnen.

Was ist eigentlich Einsamkeit?

Das Gefühl der Einsamkeit hat nicht zwangsläufig etwas mit der Abwesenheit von Menschen, insbesondere nahe Bezugspersonen, zu tun. Vielmehr ist es eine Empfindung, die sich in dir ausbreiten kann, solltest du wenig Wertschätzung und Zuneigung erfahren. Deshalb wird diese emotionale Regung auch als subjektiv bezeichnet. Das bedeutet, dass sie für dich zwar existent ist, jedoch von deinem Umfeld nicht unbedingt im Zusammenhang mit dir geteilt wird.

Wie entsteht Einsamkeit, welche Faktoren spielen eine Rolle?

Das Gefühl sich einsam und verloren zu fühlen hat unterschiedliche Gründe und wird durch verschiedene äußere Einflüsse ausgelöst. Es stehen große persönliche oder berufliche Veränderungen im eigenen Leben im Fokus diese Empfindung auszulösen, oder aber verstärken. So kann ein Umzug in eine andere Stadt und die Aufnahme einer Tätigkeit in einem anderen Wirkungskreis unter anderen Kollegen zu einem starken, und vor allem plötzlich auftretenden Einsamkeitsempfinden führen. Gerade dann, wenn du dein Ziel erreicht hast, eine eigene Wohnung bezogen, einen verantwortungsvollen Job angenommen hast, dabei viele neue Menschen kennenlernst, wenn es dir eigentlich gut gehen sollte, stellt sich dieses große Gefühl der Leere ein.

Wie in diesem Fall kann es eine vorübergehende Situation sein, die sich ändert, wenn du engere Kontakte mit den neuen Menschen, die dich nun tagtäglich umgeben, pflegst, dich auf sie einlässt und besser kennenlernst. Hier ist entscheidend wie flexibel du bist, wie offen, und wie du auf neue Personen zugehen kannst. Das ist ein Faktor, welcher angeboren und anerzogen ist, welcher sich aber positiv beeinflussen lässt, wenn du den Mut aufbringen kannst dich in eine Gruppe einzubringen.

Die Einsamkeit kann sich aber auch breit machen, wenn ein, dir nahestehender, Mensch plötzlich nicht mehr da ist, vielleicht zu Tode gekommen ist oder natürlich verstorben ist. Gerade, dann wenn du ein sehr gutes Verhältnis zu dieser Person hattest, wie es bei Großeltern und Enkeln oft der Fall ist, kann diese Einsamkeit dein Leben sehr stark beeinträchtigen. Während der Trauerphase hat das Gefühl des Verloren Seins, einer gewissen Hoffnungslosigkeit, seine Berechtigung.

Allerdings sollte es sich in den Monaten nach dem seelischen Trauma abschwächen und letztlich durch positive Erinnerungen und neue Aktivitäten ganz verschwinden.

Einsamkeit in der Ehe oder der Beziehung

Wenn sich dieses Gefühl unter dem Einfluss der Partnerschaft ausbreitet, hast du vielleicht das Gefühl allein zu sein, unter Menschen, im Beisein deines/deiner Partner:in, sowie euren gemeinsamen Freunden. Schwebtest du vor Monaten oder Jahren noch auf Wolke sieben, so stellt sich nun vielleicht eine Art Trauer ein, die sich schlecht bewältigen lässt, wenn sie vom Alltag, sowie den Verpflichtungen, gerade wenn es gemeinsame Kinder gibt, überlagert wird. Dann stellt sich eine große Einsamkeit ein, wenn abends oder an den Wochenenden endlich einmal Ruhe eingekehrt ist und du dich besinnen kannst.

Bezeichnend für Einsamkeit in der Beziehung oder Ehe ist das Gefühl mit dem Partner nicht reden zu können, sich nicht nah zu sein, letztendlich ihn nicht wirklich zu kennen. Eine Zukunft, mit entsprechenden Plänen dafür, scheinen in weite Ferne gerückt zu sein. Ein erster Schritt ist dieses Gefühl nicht als gegeben hinzunehmen, frei nach dem Motto: es ist normal in einer langjährigen Beziehung. Damit sollte sich kein Betroffener zufrieden geben.

Wenn du dich einsam fühlst und die Einsamkeit in der Beziehung droht die Oberhand zu gewinnen, kannst du folgendes ausprobieren:

  •  Schaffe eine ruhige Umgebung, möglichst außerhalb eures alltäglichen Umfeldes, und beginne ein sachliches, und vorwurfsfreies Gespräch mit deinem/deiner Partner:in. Wichtig hierbei ist es nur Ich-Botschaften einzusetzen, sag‘ ihm, wie du dich fühlst.

  •  In der nächsten Zeit solltet ihr beide regelmäßig Gespräche führen und gemeinsam positive Veränderungen wahrnehmen, gemeinsame weitere Ziele finden, an denen ihr arbeiten könnt.

  • Wichtig ist immer aktuelle Sachverhalte, die sich ergeben, gleich und sachlich zu klären. Sollte sich nach etwa einem halben Jahr keine beginnende Zufriedenheit und Gemeinsamkeit einstellen, dann ist es ratsam eine seriöse Paar-Beratung aufzusuchen.

Brauchst du jemanden zum reden?

Finde jetzt den passenden Austausch für dich.
Helpcity, das soziale Netzwerk für digitale Selbsthilfe.

Das könnte dich auch interessieren

Einsamkeit in der Beziehung & Ehe

Bezeichnend ist das Gefühl mit dem Partner nicht reden zu können, sich nicht nah zu sein, letztendlich ihn nicht wirklich zu kennen. Eine Zukunft, mit entsprechenden Plänen dafür, scheinen in weite Ferne gerückt zu sein

Mehr »

Love Bombing – Liebe im Überfluss?​

Ständige Liebesbekundungen, Aufmerksamkeiten jeglicher Art und das Planen einer gemeinsamen Zukunft klingen zunächst nach einer positiven und glücklichen Beziehung, allerdings muss das nicht immer so sein. In der Realität handelt es sich häufig um ungesunde Muster.

Mehr »

Einsamkeit nach dem Ende einer toxischen Beziehung

Nach dem Ende der dysfunktionalen Beziehung fühlt man sich zutiefst einsam, ist kaum noch in der Lage, arbeiten zu gehen oder sonstigen Aktivitäten nachzugehen, man hat einen tiefen Schmerz in sich wie man diesen noch nie erlebt hat.

Mehr »