Toxische mütterliche Verhaltensweisen und wie diese das Leben ihrer Töchter beeinflussen

Toxische Mutter Tochter Beziehung

Toxische Beziehungen können unser Leben beeinträchtigen und uns daran hindern, uns selbst und andere vollständig zu lieben und zu akzeptieren. Eine besonders schwierige Form toxischer Beziehungen besteht zwischen Töchtern und Müttern. Dieser Artikel untersucht, wie sich eine toxische Beziehung zu deiner Mutter auf dein Selbstwertgefühl und deine Beziehungen zu anderen Menschen auswirkt und welche Schritte du unternehmen kannst, um dich selbst zu heilen und ein gesünderes Leben zu führen.

Mütter und Töchter bilden typischerweise eine der wichtigsten und intimsten Beziehungen im Leben eines Menschen. Konflikte sind keine Seltenheit und meistens ganz normal. Toxische Muster schleichen sich hingegen eher seltener ein.

Toxische mütterliche Verhaltensmuster können die Sicherheit und das Selbstwertgefühl einer Tochter ernsthaft beeinträchtigen, sie verletzen, tiefe Narben hinterlassen und sie für den Rest ihres Lebens beeinträchtigen.

Merkmale einer toxischen Mutter-Tochter-Beziehung

Doch woran erkenne ich, ob die Beziehung zu meiner Mutter in diesem Maße gestört ist?

Das ständige Beharren darauf, was das Kind besser machen kann, das Suchen nach den kleinsten Fehlern und das Vergleichen mit anderen Kindern erschöpft es. Denn wenn man schon früh lernt, dass man nicht gut genug sein kann, versucht man es irgendwann gar nicht mehr.

Toxische Mutter-Tochter-Beziehungen und toxische Elternbeziehungen im Allgemeinen treten in vielen Formen auf. Mütter können ihren Töchtern gegenüber sehr gleichgültig sein. Sie hören ihrer Tochter nicht zu und kümmern sich nicht um ihre Sorgen.

Eine andere Form der toxischen Mutter-Tochter-Bindung tritt auf, wenn eine Mutter ihrer Tochter gegenüber keine Emotionen oder Zuneigung zeigt. Das heißt, keine Körperkontakte wie Zärtlichkeiten oder Umarmungen, keine liebevollen Worte oder ausdrücklichen Liebeserklärungen.

Dies kann zu einer emotionalen Trennung führen, was zu der Unfähigkeit führt, sich emotional mit anderen zu verbinden, oder umgekehrt zu den Folgen des Erwachsenenalters, wie beispielsweise übermäßiger emotionaler Abhängigkeit.

Ein weiteres toxisches Muster tritt auf, wenn Mütter zu viel Kontrolle ausüben und große Schwierigkeiten haben, ihre Töchter als autonome und freie Individuen anzuerkennen.

Es ist die Mutter, die ihren Töchtern nicht erlaubt, Entscheidungen zu treffen oder sich als Individuen zu behaupten, unter dem Deckmantel, sich um sie zu kümmern und alles „zu ihrem eigenen Wohl“ zu tun, was zu einem Mangel an Vertrauen in das Urteil Ihrer Tochter führen kann, der wiederum zu Unsicherheit und Verlust des Selbstwertgefühls führt.

Bei einer narzisstischen Mutter dreht sich alles um sie selbst und ihr Verhalten gegenüber ihren Kindern ist oft sehr vage und unberechenbar. Die Interessen des Kindes stehen immer im Hintergrund und die Interessen der Mutter immer im Vordergrund. Wenn die Mutter nur an sich denkt, kann sich das negativ auf die Entwicklung des Kindes auswirken. Äußere Einflüsse spielen bei narzisstischen Müttern eine sehr wichtige Rolle.

Aggressives Verhalten gegenüber Töchtern ist bei toxischen Müttern und Eltern weit verbreitet. Kinder werden ständig gedemütigt und verachtet. Dadurch kann die Tochter kein starkes Selbstwertgefühl entwickeln.

Auch die Ohnmacht einer Mutter, etwa durch Krankheit oder Drogenmissbrauch, kann zu toxischen Mutter-Tochter-Beziehungen führen. Wenn eine Tochter schon früh viel Verantwortung übernehmen muss und in die Mutter- statt Mutterrolle gerät, wirkt sich das negativ auf die Entwicklung des Kindes aus.

Soll ich mit meiner Mutter darüber sprechen? Was kann helfen, die toxische Beziehung zu seiner Mutter zu verbessern?

Je nachdem, was zwischen euch passiert ist, kann das Gespräch mit deiner Mutter einfacher sein, als du zunächst annimmst. Wenn nichts Ernstes vorgefallen ist, kann dir möglicherweise auch ein Perspektivenwechsel helfen. Stell dir deine Mutter mal als junges Mädchen vor. Wie war sie damals? Wie ist es ihr ergangen? Gibt es möglicherweise einen Grund, warum sie sich so verhält? 

Empathie ist keine Einbahnstraße. Der Wechsel der Perspektive kann dir auch dabei helfen, dich daran zu erinnern, dass du kein hilfloses Kind mehr bist. Du bist nun erwachsen und kannst dir die Verantwortung für dein eigenes Wohlbefinden zurückerobern.

Denke auch daran, dass keine Mutter perfekt ist. Dennoch ist es wichtig, toxische Muster zu erkennen, um Verbindungen zu reparieren. Erwachsene Töchter müssen lernen, in ihrer Beziehung zu ihren Müttern Grenzen zu setzen. Das stellt einen grundlegenden Schritt in der Heilung dar. Zudem ist es notwendig darauf zu achten, nicht den gleichen Fehler in der Beziehung zur eigenen Tochter zu begehen.

Darüber hinaus sind die Überwindung der kindlichen Unterwerfung und die Bestätigung der Autonomie auch notwendig, um liebevollere Bindungen auf der Grundlage gegenseitiger Fürsorge und Respekt zu schmieden.

Schließlich kann es angesichts der besonderen Geschichte von Müttern und Töchtern notwendig sein, professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen, um die Beziehung schrittweise wieder aufzubauen.

Das kann außerdem helfen

Es ist wichtig, dass du klar machst, welche Art von Verhalten von deiner Mutter akzeptabel ist und welches nicht. Du solltest auch entscheiden, welche Konsequenzen unangemessenem Verhalten folgen.

Sprich mit Freunden, Familienmitgliedern oder einem Therapeuten über deine Erfahrungen mit deiner Mutter. Du kannst auch an einer Selbsthilfegruppe für Menschen teilnehmen, die ähnliche Erfahrungen gemacht haben.

Eine toxische Beziehung kann Auswirkungen auf dein Selbstwertgefühl und Ihre Beziehungen haben. Arbeite daran, diese Probleme anzugehen, um dich selbst zu stärken.

Wenn du mit deiner Mutter sprichst, tue dies auf eine offene und ehrliche Weise. Vermeide es, Vorwürfe zu machen oder die Schuld auf sie zu schieben.

Verbesserungen in einer toxischen Beziehung können Zeit brauchen, sei geduldig und gib der Beziehung und dir selbst die Chance sich zu verbessern.

Es ist wichtig zu beachten, dass es keine Garantie dafür gibt, dass deine Beziehung zu deiner Mutter sich verbessern wird. Manchmal ist es am besten, Distanz zu halten, um sich selbst und sein eigenes Wohlbefinden zu schützen.

 

Brauchst du jemanden zum reden?

Finde jetzt den passenden Austausch für dich.
Helpcity, das soziale Netzwerk für digitale Selbsthilfe.

Das könnte dich auch interessieren

Ghosting – Was ist das und warum passiert es immer wieder?

Gerade in der Dating Szene ein sowohl bekanntes als auch gefürchtetes Phänomen. Man unterhält sich, mitunter wochen- oder monatelang, mit einem Menschen und alles scheint gut zu laufen. Vielleicht kam es auch schon zu einem Treffen. Und plötzlich, wie aus dem Nichts, verschwindet die andere Person. Ohne ein Wort. Ohne eine Erklärung.

Mehr »