"Meine Eltern wollten es nicht wahr haben"

Mann sitzt auf Berg
Geschichten aus der Community

Geschichten aus der Community

Helpcity Nutzer für Menschen von Helpcity

Hallo zusammen.

Ich leide an Depression seit meiner Kindheit. Diagnostiziert wurde es aber erst 2011. Seit dann bin ich in psychischer Behandlung. 

Meine Eltern wollten es nicht wahr haben aber meine Schwester hat es unseren Eltern schon gesagt als ich noch nicht Mal in den Kindergarten gegangen bin.

Leider ist es auch heute noch so, das man sobald man sagt man leidet unter der Krankheit Depression ausgegrenzt und links liegen gelassen wird.

Meine Mutter hat bis vor knapp 1 Jahr mir immer als guten Ratschlag gegeben, geh arbeiten dann geht es dir besser. Leider war dem nicht so. Viele andere aus meinem Umfeld sagten mir sogar das ich die Krankheit simulieren würde weil ich nicht arbeiten gehen will. Meine Eltern früher übrigens taten das gleiche, besonders mein Vater.

Auch ein ehemaliger Job Vermittler von Jobcenter unterstellte es mir ebenso. Meine Schwester und ihr Lebensgefährte ebenso.

Viele meiner ehemaligen Partnerinnen (3) verließen mich als sie heraus gefunden haben das ich an der Krankheit leide. 

Nun seit 2011 bin ich alleine mit meinem Problem. Ich habe nur meinen Psychiater und sonst niemand.

Deshalb habe ich mich auf der Seite hier angemeldet um Gleichgesinnte zu finden und hoffe auf neue Bekanntschaften mit denen ich mich austauschen darf darüber.

Es liegt jedem frei mir zu glauben oder nicht. 

Mir fällt es auch sehr schwer auf andere zuzugehen und fremde anzusprechen. Ich habe keine Freunde. Meine letzte Beziehung war 2014 und diese war nicht gerade so wie eine Beziehung hätte sein sollen. Ich war nur gut um zu helfen aber als ich Hilfe gebraucht hätte wurde ich fallen gelassen wie eine heiße Kartoffel. Ausgenutzt wurde ich oft von anderen um zu helfen. Nur ich bekam nie Hilfe von anderen.

Wer mag darf sich gerne bei mir melden. 

Zu wissen, dass andere Betroffene mit ihren Ängsten und Sorgen nicht allein sind, kann sehr hilfreich sein. Deswegen möchten wir dich und deine Geschichte vorstellen. Warst du schon mal in einer schwierigen Situation? Was oder wer hat dir geholfen?

Du magst das vielleicht nicht glauben, aber deine Geschichte könnte für andere Gold wert sein – sie könnte einen Wendepunkt in ihrem Leben darstellen.

Schreib uns dafür doch eine kurze E-Mail an kontakt@helpcity.de. Gerne teilen wir deine Story mit den anderen Usern. Ob als Social Media Beitrag, auf der Pinnwand oder auf unserem Helpcity Blog – das darfst du entscheiden. Die Veröffentlichung kann natürlich komplett anonym erfolgen.

Wir freuen uns auf deine Nachricht!

Brauchst du jemanden zum reden?

Finde jetzt den passenden Austausch für dich.
Helpcity, das soziale Netzwerk für digitale Selbsthilfe.

Das könnte dich auch interessieren:

Psychologische Psychotherapeutin Cleo Meudt

In meinem Beruf als Psychologin/ Psychotherapeutin habe ich täglich die Chance Menschen auf einer tiefen Ebene zu begegnen und sie in darin zu unterstützen, sich selbst besser kennenzulernen und einen liebevollen Umgang mit sich und ihren Prägungen zu finden.  

Mehr »
risikofaktoren depression

Depressionen besser verstehen: Die Risikofaktoren

Vielleicht hast du dich schon mal gefragt, warum manche Menschen an Depressionen erkranken und andere nicht. Es ist wichtig zu verstehen, dass Depressionen eine komplexe Erkrankung sind, bei der viele verschiedene Faktoren eine Rolle spielen können.

Mehr »
Frau schaut traurig nach unten

Mit Depressionen zum Hausarzt – Wann ist der richtige Zeitpunkt?

Depressionen sind eine häufige psychische Erkrankung, die jeden betreffen kann. Sie können eine Vielzahl von Symptomen verursachen, die sich auf verschiedene Aspekte des täglichen Lebens auswirken können. Wenn du jedoch weißt, wie man Anzeichen von Depressionen erkennt und wann es Zeit ist, einen Arzt aufzusuchen, kann dies einen großen Unterschied in der Genesung und Behandlung machen.

Mehr »