Klinische- und Gesundheitspsychologin Tanja Ladstätter im Interview mit Helpcity

Ich liebe meinen Beruf, weil ich Einblick in unterschiedlichste Lebensweisen bekomme und dadurch selbst einen viel offeneren Blick auf das Leben behalten kann. Sichtweisen, Verhaltensweisen und Möglichkeiten sein Leben zu gestalten, gibt es in so vielen Varianten wie es Menschen gibt. Daher sind auch die „Lösungswege“ für jeden einzelnen so individuell wie er selbst.

Der gemeinnützige Verein Freunde fürs Leben e.V. stellt sich vor

Seit 2001 klärt der gemeinnützige Verein Freunde fürs Leben e.V. Jugendliche und junge Erwachsene über seelische Gesundheit, Depression und Suizid auf. Denn jedes Jahr nehmen sich über 9.000 Menschen in Deutschland das Leben – 500 davon sind Jugendliche und junge Erwachsene.

Trauer nach einer Fehl- oder Todgeburt – Was dir jetzt helfen kann

Wenn eine Fehlgeburt diagnostiziert wird, bricht für schwangere Eltern die Welt zusammen. Wenn der Kinderwunsch sehr stark ist, ist dieser Schicksalsschlag besonders schwer, wenn der Weg bis zur Schwangerschaft lang war. Tiefe Traurigkeit, Hilflosigkeit, Angst und Wut bestimmen die Gefühlswelt.

Mein Sternenkind – Ein Erfahrungsbericht

Leben ist für mich das Lachen meines Kindes. Ich tue alles dafür damit es ihr
immer gut gehen wird. Kinder sind der Sinn des Lebens, sie geben einem so
viel. Kinder machen das Leben zwar manchmal unglaublich hart, aber so viel
bunter und lebenswerter.

Mein Beruf als Sozialarbeiterin – Ein Interview mit Helpcity Mentorin Claudia Rickmann

Claudia Rickmann ist Migrationssozialberaterin in der Flüchtlingshilfe und leidet selbst seit 2015 an einer Autoimmunerkrankung, sie ist Schmerzpatientin und macht eine medikamentöse Schmerztherapie und führt fast ein normales Leben.

Aufgrund ihrer eigenen gesundheitlichen Handicaps hat sie eine positive Betrachtungsweise auf die Themen Gesundheit sowie Lebensqualität und verfügt über eine sehr hohe Resilienz.

Einsamkeit – was ist das eigentlich?

Einsamkeit entwickelt sich, wenn wir unfreiwillig allein sind oder wir das Gefühl haben, dass wir sehr wenige Sozialkontakte haben und wir uns innerlich leer fühlen. Manche Menschen schämen sich auch dafür, dass sie sich einsam fühlen, und durch ihren inneren Rückzug verschlimmert sich das Gefühl der Einsamkeit.