Klinische- und Gesundheitspsychologin Tanja Ladstätter im Interview mit Helpcity

Nach 12 Jahren Beziehung und Ehe, endete diese, gerade in dem Augenblick, wo die gemeinsame schöne Familienzeit eigentlich beginnen sollte. Mit dem erfüllenden Glück eines Neugeborenen und dem großen Schmerz einer Scheidung zugleich, musste ich für mich neue Wege und Konzepte erarbeiten, wie ich mein Leben aufbauen möchte. 

Wenn Situationen nicht änderbar sind, haben wir dennoch die Möglichkeit unsere Sichtweise auf die Dinge zu verändern, um so neue Handlungsoptionen zu entdecken. Jeder noch so schwere Weg, bringt Chancen auf persönliches Wachstum mit sich. Mehr denn je weiß ich, dass es wichtig ist, mit sich und seinen Bedürfnissen in Einklang zu leben.

Schwerpunkte
  • Menschen kommen in meine Praxis mit Themen zu Beziehung, Ängsten, Selbstwert, Depression

  • Bei Stress und Überforderung

  • Bei Ein- und Durchschlafstörungen

  • Um Ängsten und Sorgen effektiv zu begegnen

  • Bei wiederkehrenden negativen Gedankenspiralen

  • Bei Selbstwertdefiziten

Wieso hast du dich für diesen Beruf entschieden?

Ich bin ein empathischer Mensch und kann daher Situationen und Verhaltensweisen gut nachvollziehen und wertfrei sehen. Egal wie eine Kindheit war, prägt sie uns auf eine bestimmte Weise und lässt uns Skills und Fähigkeiten erlernen. In meinem Fall bedeutet das, Personen in ihrer Gesamtheit mit all ihren Facetten zu sehen, selbst wenn diese Menschen diesen Blick ein wenig aus den Augen verloren haben.

Welche Erfahrung in deinem Beruf hat dich am meisten geprägt? Und warum?

Ich liebe meinen Beruf, weil ich Einblick in unterschiedlichste Lebensweisen bekomme und dadurch selbst einen viel offeneren Blick auf das Leben behalten kann. Sichtweisen, Verhaltensweisen und Möglichkeiten sein Leben zu gestalten, gibt es in so vielen Varianten wie es Menschen gibt. Daher sind auch die „Lösungswege“ für jeden einzelnen so individuell wie er selbst.

Würdest du sagen, dass ein Netzwerk, bei dem es genau um diese gegenseitige Unterstützung geht, dabei helfen kann, mit herausfordernden Situationen umzugehen?

Das großartige an Helpcity ist der einfache Kontakt zu anderen Menschen und deren ehrlicher Blick auf ihr Leben und ihre Herausforderungen. Wir profitieren alle davon, wenn wir authentisch unseren Lebensweg und unsere Gedanken und Herausforderungen teilen. In einer Welt wo wir unsere wahren Gefühle und Gedanken manchmal verbergen. Bei Helpcity ist das möglich!

 

Brauchst du jemanden zum reden?

Finde jetzt den passenden Austausch für dich.
Helpcity, das soziale Netzwerk für digitale Selbsthilfe.

Das könnte dich auch interessieren:

Depressionen und Ernährung

Wenn die richtigen Nährstoffe fehlen, können weniger Glückshormone gebildet werden, was sich wiederum negativ auf deine gesamte Stimmung auswirken kann. Deshalb solltest du regelmäßig darauf achten die richtigen Nährstoffe zu dir zu nehmen und die weniger guten zu meiden. Doch welche sind das eigentlich?

Mehr »

Trauer nach einer Fehl- oder Todgeburt – Was dir jetzt helfen kann

Wenn eine Fehlgeburt diagnostiziert wird, bricht für schwangere Eltern die Welt zusammen. Wenn der Kinderwunsch sehr stark ist, ist dieser Schicksalsschlag besonders schwer, wenn der Weg bis zur Schwangerschaft lang war. Tiefe Traurigkeit, Hilflosigkeit, Angst und Wut bestimmen die Gefühlswelt.

Mehr »

Einsamkeit in Zeiten der Corona-Beschränkungen überwinden

Menschen reisen alleine um die Welt, gehen alleine ins Kino und genießen es, ihre eigenen vier Wände ganz für sich zu haben – und fühlen sich kein bisschen einsam. Andere Menschen empfinden Einsamkeit bereits, sobald die Freund oder die Freundin die Tür hinter sich zugemacht hat. Und manche fühlen sich einsam, wenn sie inmitten anderer Menschen stehen. Warum ist das so? Und was können wir tun, um uns weniger einsam zu fühlen?

Mehr »