Trennung wegen fehlender Nähe - So nah und doch so fern

Trennung wegen fehlender Nähe

Trennungen sind schmerzhaft. Oftmals passiert eine Trennung aufgrund von fehlender Nähe. Viele Beziehungen scheitern, weil es an einer tiefen emotionalen Verbindung zwischen den Partnern fehlt. Nicht selten fühlt man sich einsam und unverstanden, obwohl eine physische Nähe besteht.

Wie kann sich Distanz zwischen zwei Liebenden entwickeln und was können Paare tun, um diese zu überwinden oder zu verhindern? Was geschieht während des Prozesses der Trennung und wie kann man am besten damit umgehen? All das möchten wir im folgenden Artikel näher beleuchten.

Was ist emotionale Distanz und wie entsteht sie?

Vielleicht hast du das auch schon einmal erlebt. Obwohl du deinen Partner oder deine Partnerin um dich hast, fühlst du dich plötzlich unverstanden, irgendwie spürst du eine gewisse Distanz zwischen euch. Oftmals kann man dieses Gefühl zunächst gar nicht in Worte fassen – man merkt nur, dass etwas anders ist. Vielleicht ist das Gefühl nach einem Streit eingetreten oder hat sich mit der Zeit eingeschlichen. 

Doch ab wann spricht man von emotionaler Distanz?

Emotionale Distanz in einer Beziehung tritt auf, wenn sich Partner emotional voneinander entfernen und sich nicht mehr auf die gleiche Weise verbunden fühlen. Das kann verschiedene Gründe haben, darunter Stress, Probleme bei der Arbeit und familiäre Verpflichtungen. Es kann auch aus Missverständnissen, Kommunikationsproblemen oder fehlendem gemeinsamen Interesse resultieren. 

Emotionale Distanz äußert sich oftmals in einem verminderten Austausch untereinander, weniger gemeinsam verbrachter Zeit und weniger Intimität. Leider führt die emotionale Distanz in einer Partnerschaft nicht selten zu einer Trennung, da sie oftmals zu spät erkannt oder nicht darauf reagiert wird.

Was kann ich bzw. was können wir tun, um die Distanz zu überwinden oder zu verhindern?

Wenn du bemerkst, dass du dich emotional von deinem Partner oder deiner Partnerin abschottest und distanzierst, gibt es einige Schritte, die du unternehmen kannst, um die Distanz zu überwinden:

  • Kommunikation: Eine offene und ehrliche Kommunikation ist der Schlüssel, um Probleme, die in einer Beziehung auftreten, lösen zu können. Sprich mit deinem Partner oder deiner Partnerin über deine Gefühle und versuche, die Gründe für die emotionale Distanz zu verstehen.
  • Verbringt Zeit miteinander: Versucht, mehr Zeit miteinander zu verbringen. Zeit, in der ihr euch auf euch fokussiert. Plant regelmäßige, gemeinsame Aktivitäten. Dies kann dabei helfen, die Verbindung wiederherzustellen und die Beziehung zu stärken.
  • Intimität aufbauen: Intimität ist ein wichtiger Bestandteil einer Beziehung. Versucht, wieder mehr Zärtlichkeiten auszutauschen und euch gegenseitig zu unterstützen (Wichtig: Tue nichts, gegen deinen Willen. Denn das wird das Problem möglicherweise nur noch verschlimmern).
  • Findet Lösungen: Versucht, gemeinsam Lösungen für die Probleme zu finden, die zu der emotionalen Distanz geführt haben.
  • Professionelle Hilfe in Anspruch nehmen: Wenn sich die emotionalen Probleme nicht von alleine lösen lassen, kann es hilfreich sein, professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen und sich innerhalb einer Therapie oder Paartherapie beraten zu lassen

Die Überwindung emotionaler Distanz in einer Beziehung benötigt Zeit und ist auch mit einer gewissen Anstrengung verbunden. Die Prozesse können unterschiedlich ausfallen – je nachdem, wie schwierig die Situation zwischen euch gerade ist.

Die Trennung - Was dir jetzt helfen kann

Eine Trennung, die aufgrund von fehlender Nähe geschieht, kann schmerzhaft und verwirrend sein. Hier sind Möglichkeiten, mit der Trennung fertig zu werden und den Blick nach vorne zu wagen:

  • Akzeptiere die Trennung: Um nach vorne zu schauen, ist es wichtig, dass du die Trennung akzeptierst und dir bewusst machst, dass die Beziehung zu Ende ist
  • Gib dir Zeit für Trauer: Trauer ist ein ganz natürlicher Prozess nach einer Trennung. Gib dir die Zeit, die du für die Verarbeitung der Trennung und zum Trauern brauchst.
  • Reflektiere: Wichtig für den Blick nach vorne ist ebenfalls die Reflektion über die Beziehung. Mache dir bewusst, was vielleicht schief gelaufen ist und was du aus dieser Erfahrung lernen kannst, ohne dich selbst zu sehr zu verurteilen
  • Suche dir Unterstützung: Freunde, Familie oder aber auch professionelle Hilfe, wie zum beispiel eine Psychotherapie, können hilfreich sein, um mit der Trennung umzugehen und sie zu verarbeiten
  • Mache dich wieder auf die Suche: Sobald du dich dafür bereit fühlst, kannst du dich auf die Suche nach einer neuen Beziehung machen.
  • Nimm dir Zeit für dich selbst: Verbringe Zeit mit dir selbst und mache dich zur Priorität. Deine Bedürfnisse sind valide und möchten erfüllt werden. Nimm dir Zeit für Erholung

Nach einer Trennung braucht es Zeit, um alles zu verarbeiten. Dabei ist es völlig normal, dass es währenddessen Höhen und Tiefen gibt. Und es ist auch vollkommen okay, um Hilfe zu bitten und sich Zeit für sich zu nehmen.

Brauchst du jemanden zum reden?

Finde jetzt den passenden Austausch für dich.
Helpcity, das soziale Netzwerk für digitale Selbsthilfe.

Das könnte dich auch interessieren

Mein Beruf als Sozialarbeiterin – Ein Interview mit Helpcity Mentorin Claudia Rickmann

Claudia Rickmann ist Migrationssozialberaterin in der Flüchtlingshilfe und leidet selbst seit 2015 an einer Autoimmunerkrankung, sie ist Schmerzpatientin und macht eine medikamentöse Schmerztherapie und führt fast ein normales Leben.

Aufgrund ihrer eigenen gesundheitlichen Handicaps hat sie eine positive Betrachtungsweise auf die Themen Gesundheit sowie Lebensqualität und verfügt über eine sehr hohe Resilienz.

Mehr »

Wie trennt man sich von toxischen Partnern?​

In diesem Teil möchten wir uns damit beschäftigen, wie man sich von einer toxischen Partnerschaft lösen kann. Wie kann eine Trennung gelingen? Eine toxische und mißbräuchliche Partnerschaft ist gekennzeichnet durch Demütigungen, Entwertungen und Erniedrigungen, dennoch stellt sich die Frage warum es so schwer ist sich von einem toxischen Partner zu trennen und sich aus dem toxischen Teufelskreislauf zu befreien.

Mehr »